Penneshaw

Penneshaw
Haus in Penneshaw, Australien

Wie Penneshaw seinen heutigen Namen bekam, eine Geschichte von Dieter Tischendorf

Bis 1802 Matthew Flinders auf seiner Australienumrundung am 04. April 1802 in der Nähe von Kangaroo Head an der Nordküste der Dudley Halbinsel anlegte und als erster Europäer das Island betrat. Er segelte mit seinem Schiff „HMS Investigator“ sie südliche Küstenlinie entlang und sichtet schon im März 1804 diese Insel. Eine ziemlich große Anzahl Kängurus, die vor ihm davon liefen, war der Grund, dass Flinders die Insel „Kangaroo Island“ nannte. Und als der Franzose Baudin am 8. April mit seiner Korvette „Le Geograph“ am Horizont waren viel Namensgebungen schon in Englisch vollzogen. Damals führten die beiden Forscher, trotz des Krieges zwischen ihren Ländern, noch einen freundlichen Umgang. Sie übermittelten sich gegenseitig wichtige Informationen und halfen sich bei der Bevorratung mit frischem Wasser und mit Fleisch.

Im Sommer 1802 und 1803 war Baudin erneut bei Kangaroo Island. Viele Namen entlang der Küstenlinie resultieren aus diesen Besuchen. Und auch das einzige eingeführte Tier geht auf Baudin zurück. Er setzte damals Wildschweine auf der Insel aus, damit eventuell Schiffbrüchige nicht verhungern sollten.

Wie so oft in Terra australis waren die ersten Siedler in den frühen 1800ern Robbenjäger, entflohene Sträflinge und desertierte Seeleute, die sich hier vor jeglicher Verfolgung sicher waren. .Sie führten ein wildes, gesetzloses und nur auf das eigen Ich orientiertes Leben. Sie jagten das regionale Wild und tauschten mit Jedermann Salz oder Häute gegen Tabak und Alkohol. Leider raubten sie immer und immer wieder Frauen der Ureinwohner vom Festland, wo sie die Eyre Peninsula bevorzugten, oder auch von Tasmanien. Und sie nannten den günstigen Landungsplatz an der Nördlich Spitze der Ostküste Hog Bay. So wurde die von Baudin ausgesetzten Wildschweine historisch.

Die schon öfters, besonders im Tasmanienbuch, erwähnte 1834 in England gegründete South Australian Company hat ja bekanntlich 1836 die ersten Siedler an die Küste von South Australia gebracht. Aber das ist im Australienbuch „Und immer weiter zur Sonne“ alles nachzulesen. Aber schon 1836 wählte die Company Kangaroo Island aus, um dort Australians erste freie Siedler Kolonie zu gründen. Als die Barke „Duke of York“ am 27. Juli 1836 in der Neapan Bay landetet, war die Gründung der Siedlung am Reeves Point, der ersten Siedlung in South Australia beschlossen. Trotz häufigen Mangels an Trinkwasser, an Bauholz in nicht mal vier Jahren lebten bis zu 300 Personen in den 42 Wohnhäusern und anderen gebauten Unterkünften. Kaum bekannt ist, dass man damals ernsthaft erwog, Kingscote zur Hauptstadt von Süd Australien zu machen. Nur wegen des knappen Trinkwassers wurde dann Adelaide auserkoren. Diese Siedlung, bei der ein damals gepflanzter Maulbeerbaum im Zentrum noch heute an den Gründungstag erinnert, ist noch heute der größte Ort auf der Insel, heißt nunmehr Kingscote und hat knapp 2.000 Einwohner.

Einen sehr schönen Einblick in die weiße Besiedlung von Kangaroo Island erhält der Besucher bei einem Rundgang durch Penneshaw. Da begrüßt George Bates, der 1800 in London geboren wurde, den Besucher, erzählt, wie er schon 1823 mit einem Robbenfänger nach Australien kam, dann aber das Schiff verlies, weil Siedler, wie William Walke kennen lernte, der seit 1819 in Hog Bay lebten. Und so baute er 1829 in der Gegend des heutigen Penneshaw das erste Steinhaus auf Kangaroo Island. „The Old Colonist“ nannte man ihn bis zu seinem Tod 1895.

Company und Gouverneur waren sich Beginn der Besiedlung an einig, dass der Name Hog Bay (Schweine Bucht) kein Aushängeschild für Süd Australien wäre.

Deshalb wurde 1884 auf Weisung der Regierung von SA der schon immer weiter wachsende entstanden Ort Hog Bay in Penneshaw umbenannt. Das war ein Kompromissname, der an Dr. F.W, Pennefather, dem damalige 1. Privatsekretär des Gouverneurs und an Lady Flora Louise Shaw, der einflussreichen Redakteurin von „The Times“, die sich zu Studien in Südaustralien aufhielt und auch nach England berichtet, erinnern soll.
Penneshaw ist heute der zweitgrößte Ort von KI, wie die Aussies liebevoll die drittgrößte Insel von Down under nennen.
Und ein Rundgang durch Penneshaw ist auch auf jeden Fall eine interessante Begegnung mit der Geschichte.

Dieter Tischendorf
www.ditido.de

Wem die australische Geschichte am Herzen liegt, dem empfehlen wir noch die Schwesterseite zum Thema Traumzeit.

Datum: 14.09.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

OzBus Reporter

Isabelle Hiestand unterwegs mit dem OzBus von London nach Sydney. Sie berichtet täglich aus dem OzBus.

Begleitet die OzBus Reporterin auf ihrer Tour

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Formel 1 Melbourne 2012
Formel 1 Melbourne 2012 , Formel 1 Großer Preis von Australien, Programm. Vom 16. - 18. März 2012 steht Melbourne ganz im Zeichen der Formel 1. In Melbourne wird der Große Preis von Australien ausgetragen.
Commonwealth Spiele 2018 Gold Coast
Commonwealth Spiele 2018 Gold Coast, Gold Coast in Australien Gastgeber für Commonwealth Spiele 2018. Australien wird zum 5. Mal Gastgeber der Commonwealth Spiele sein, 2018 werden sie an der Gold Coast, Queensland, ausgetragen.
Hamilton Island Race Week
Hamilton Island Race Week, Queensland Segelregatta, Australien. Die Segelregatta Hamilton Island Race Week vor Queensland, Australien, lockt auch in diesem Jahr vom 19. bis 27. August wieder zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer an. Mit einem tollen Rahmenprogramm und Bootsfahrten zur Walbeobachtung wird eine stimmige Veranstaltung geboten.