Kamen die Aboriginals aus Indien?

First Landing Monument
First Landing Monument

Gentest zeigt die Einwanderung der Aboriginal People vor 50.000 Jahren über Indien nach Australien

Der DNS-Test zeige eindeutig das die Ureinwohner Australiens über den indischen Subkontinent in Australien eingewandert seien. Der DNS-Test zeige die selben Mutationen der Mitochondrien bei den Australischen Ureinwohnern und bei den Indern. Über die Analyse der Mitochondrien DNS lassen sich neben den Verwandschaftslinien auch die Zeit der Letzten Vererbung feststellen. So kommen die Wissenschaftler um Raghavendra Rao vom Anthropological Survey of India in Kolkata zu dem Ergebniss das die Aboriginal People vor etwa 50.000 Jahren durch Indien in Richtung Australien auswanderten.

Bei etwa 1000 Untersuchten aus 26 indischen Volksgruppen fand man bei einer Analyse des Erbguts der Mitochondrien eindeutige Hinweise auf gemeinsame Vorfahren der Australischen Ureinwohner und der Inder. Das Erbgut der Mitochondrien wird nur von der Mutter weitergegeben. Untersuchungen der Mitochondrien können so zur Nachverfolgung der verwandtschaftlichen Beziehungen zwischen Volksgruppen dienen. Auch der Zeitrahmen der letzten Vererbung lässt sich so ermitteln. Die Trennung der beiden Volksgruppen der Inder und des Aboriginal People fand somit vor mehr als 50.000 Jahren statt

Die zeitliche Einordnung der Besiedelung Australiens wird schon länger Diskutiert. Es gibt archäologische Funde, wonach im Nothern Territory, im Arnhem Land, ein Bergkette als Schutz und Lebensraum für einige dieser eingewanderten Hominiden diente. Hier baten die Uraustralier Roten Ocker ab, der sowohl für Petroglyphen, für die Zeichnung der heiligen Totems und auch zur Körperbemalung diente, und gefundene Steinwerkzeuge, deren Alter auf 56.000 Jahre geschätzt wurde, sind ein starker Beweis. Nauwalabila und Malakunanja sind die beiden entdeckten Siedlungsstätten, die schon vor 60.000 Jahren entstanden sind. Nach diesen Datierungen müsste eine Einwanderung über Asien schon etwa 10.000 Jahre früher passiert sein.

Der Fund von „Mungo Man“ und „Mungo Lady“ im Mungo Nationalpark passt wieder etwas besser in diese Theorie der Einwanderung über Indien vor etwa 50.000 Jahren. Das Alter der Überreste von „Mungo Man“ und „Mungo Lady“ wird auf etwa 40.000 Jahre datiert. Nur die am selben Fundort entdeckten Werkzeuge sind mit 60.000 Jahren wieder zu alt.

Es scheint also noch kein Ende der Diskussion in Sicht, wann den nun Australien bevölkert wurde.

Foto: Dieter Tischendorf

Datum: 23.07.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

OzBus Reporter

Isabelle Hiestand unterwegs mit dem OzBus von London nach Sydney. Sie berichtet täglich aus dem OzBus.

Begleitet die OzBus Reporterin auf ihrer Tour

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Formel 1 Melbourne 2012
Formel 1 Melbourne 2012 , Formel 1 Großer Preis von Australien, Programm. Vom 16. - 18. März 2012 steht Melbourne ganz im Zeichen der Formel 1. In Melbourne wird der Große Preis von Australien ausgetragen.
Commonwealth Spiele 2018 Gold Coast
Commonwealth Spiele 2018 Gold Coast, Gold Coast in Australien Gastgeber für Commonwealth Spiele 2018. Australien wird zum 5. Mal Gastgeber der Commonwealth Spiele sein, 2018 werden sie an der Gold Coast, Queensland, ausgetragen.
Hamilton Island Race Week
Hamilton Island Race Week, Queensland Segelregatta, Australien. Die Segelregatta Hamilton Island Race Week vor Queensland, Australien, lockt auch in diesem Jahr vom 19. bis 27. August wieder zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer an. Mit einem tollen Rahmenprogramm und Bootsfahrten zur Walbeobachtung wird eine stimmige Veranstaltung geboten.