Entstehung der Glasshouse Mountains

Die Legende von der Entstehung der Glasshouse Mountains



Tibrogargan, der Vater, und Beerwah, die Mutter, hatten neun Kinder. Sie lebten in einer Gegend mal üppig, mal spärlich, und nutzten auch die Möglichkeiten des Meeres zum Leben. Eines Tages schaute der Vater wieder einmal auf das Meer und beobachtete eine riesengroße Welle. Schnell befahl er seinen Kindern, sich auf die Berge, die im  Westen lagen zu retten. Und er forderte Coonowrin, den Erstgeborenen, auf, seiner Mutter zu helfen, die schon wieder schwanger war. 

Als er nach kurzer Zeit hinter sich schaute, sah er wie sein Sohn sich allein zu retten versuchte. Sichtlich verärgert verfolgte er Coonowrin, hob seinen Knüppel und schlug ihn derart, dass an dessen Nacken etwas verrutschte, so dass er nicht mehr aufrecht gehen konnte. Als das Wasser wieder ins Meer floss, kehrte auch die Familie zurück in die alte Wohngegend. Die anderen Kinder neckten Coonowrin wegen seiner schiefen Haltung. Der schämte sich, ging zu seinem Vater und bat um Verzeihung. Die wollte ihm sein Vater nicht gewähren, denn er war maßlos enttäuscht über die Feigheit seines Sohnes. 

Er weinte. Und die Tränen tröpfelten zu Boden, wurden zu einem Bach, zu Strom und flossen in das Meer. Also ging Coonowrin zu seinen Geschwistern. Aber auch die weinten aus Scham über die Feigheit ihres Bruders. Das Wegklagen und die Trauer der Eltern und Geschwister über diese Schande erklären die zahlreichen kleinen Bäche in der Gegend. 

Schließlich rief sich der Vater den Sohn und fragte ihn, warum er die Mutter allein gelassen hatte. Dieser meinte, die Mutter sei die Kräftigste von allen, und hätte sich durchaus allein helfen können. Zumal er nichts von der erneuten Schwangerschaft wusste, welch wohl die Ursache für ihr beträchtliches Aussehen war. Da drehte der Vater dem Sohn den Rücken zu und gelobte, ihn niemals wieder ansehen zu wollen. 

Sogar noch heute starrt der Berg Tibrogargan auf die See und kehrt dem Berg Coonowrin, dessen Haupt abgekickt ist und dessen Tränen in das Meer fließen, den Rücken zu. Die Mutter, der Berg Beerwah, ist immer noch mit 556 Meter der mächtigste unter den Mountains. Es wird wohl lange dauern, bis ein Berg einen Berg gebärt.

@ 01.06.2010

OzBus Reporter

Isabelle Hiestand unterwegs mit dem OzBus von London nach Sydney. Sie berichtet täglich aus dem OzBus.

Begleitet die OzBus Reporterin auf ihrer Tour

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Formel 1 Melbourne 2012
Formel 1 Melbourne 2012 , Formel 1 Großer Preis von Australien, Programm. Vom 16. - 18. März 2012 steht Melbourne ganz im Zeichen der Formel 1. In Melbourne wird der Große Preis von Australien ausgetragen.
Commonwealth Spiele 2018 Gold Coast
Commonwealth Spiele 2018 Gold Coast, Gold Coast in Australien Gastgeber für Commonwealth Spiele 2018. Australien wird zum 5. Mal Gastgeber der Commonwealth Spiele sein, 2018 werden sie an der Gold Coast, Queensland, ausgetragen.
Hamilton Island Race Week
Hamilton Island Race Week, Queensland Segelregatta, Australien. Die Segelregatta Hamilton Island Race Week vor Queensland, Australien, lockt auch in diesem Jahr vom 19. bis 27. August wieder zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer an. Mit einem tollen Rahmenprogramm und Bootsfahrten zur Walbeobachtung wird eine stimmige Veranstaltung geboten.