Nördlicher Haarnasenwombat

Der Nördlicher Haarnasenwombat  ist ein niedlich aussehendes und unbeholfen wirkendes Wesen. Diese Niedlichkeit und sein flauschiges, weiches Fell sind vielleicht die Ursache das es eines der umsorgtesten Tiere Australiens ist. Der Nördlicher Haarnasenwombat  ist die größte von den drei Wombatarten und kann mit seiner Länge von bis zu einem Meter 40 kg schwer werden.

Durch seinen tollpatschigen Gang, der Hintern wackelt beim Laufen hin und her, und sein Aussehen kann man glauben das Wombats behäbig und langsam seien. Dem ist aber nicht so, sie sind sogar sehr flink. Sie können auf kurze Distanzen bis zu 40 km/h . Die robusten und langlebigen Tiere, man schätzt die mittlere Lebenserwartung auf etwa 20 Jahre, können Dürreperioden überleben, die für andere Säuger oft tödlich enden.


Es gibt drei Arten von Wombats in Australien:
- Das gemeine Wombat ist zahlreich in vielen Gebieten von Sud-Ost Australien und in einem kleinen Teil von Queensland vertreten.
- Das Südliche Haarnasenwombat  ist nicht so häufig und lebt in Süd Australien im westlichen Teil von Victoria und in Westaustralien.
- Das Nördlicher Haarnasenwombat  ist das am meisten vom Aussterben bedrohte Säugetier in Queensland. Derzeit gibt es nur noch eine kleine Gruppe von diesen Wombats mit etwa 100 Tieren in einem kleinen besonders geschützten Gebiet.


Das Nördlicher Haarnasenwombat   war wahrscheinlich schon auf dem Ruckzug als die ersten europäischen Siedler in Australien auftauchten. Es war wahrscheinlich auch schon damals die am wenigsten verbreitete Wombat Art. Eingeführte Tiere und deren Nahrungskonkurrenz setzen die Populationen ebenso unter Druck wie die Zunahme von Dürreperioden.


Bei so kleinen Populationen können kleine äußere Einwirkungen fatale Folgen haben. So wurden in den Jahren 2000 und 2001, als es noch kein spezielles Schutzprogramm für die Nördlicher Haarnasenwombat s gab, die Population durch Dingos um etwa 10% dezimiert. Mit dem start des Schutzprogramms wurde ein dingodichter Zaun um das Schutzareal errichtet.


Alle noch bekannten Nördlicher Haarnasenwombats leben im Epping Forest Nationalpark  in central Queensland.. Fossilien Funde zeigen, das das Tier einmal über Victoria, New South Wales und Queensland. Verbreitet war. Aber zum Zeitpunkt der europäischen Besiedelung lebte es nur noch in drei Gebieten - im Bereich Deniliquin im Süden von New South Wales, in einem Gebiet um den Moonie River in Süd Queensland, und im Epping Forest.

Wombats bewohnen nur etwa ein zehntel des Epping Forrest Nationalparks, da die meist schweren Lehmböden sich nicht für ihre Bauten eignen. Wombats legen ihre Bauten gerne tief in sandiger Erde am Rande ausgetrockneter Flussbetten an. Sie graben mit den Vorderläufen und werfen den losen Sand im Bogen hinter sich. Wenn der Bau tiefer wird schieben sie den Sand wie Bulldozer im Rückwärtsgang aus den Gängen. 

Einen Wombat-Bau kann man an dem Abraumberg vor dem Eingang erkennen. Der kann bis zu einem Meter hoch und 2 Meter lang sein. Die tunnelförmig angelegten Bauten sind bis zu 20 Meter lang und reichen bis etwa 3,5 Meter hinab. Die Gänge sind aber so eng, das nur ein Wombat hindurch oasst, also etwa 40-50 cm im Durchmesser. Es gibt immer mehrere Fluchttunnel in unterschiedliche Richtungen.

Bis zu 10 Wombats halb Männchen und halb Weibchen leben gemeinsam in einer durch Tunnel verbundenen Gruppe von Bauten. Wobei die männlichen Tiere meist alleine bleiben die Weibchen hingegen Gruppen bilden.

Verlassene Womat Bauten werden gerne von swamp wallabies und goannas benutzt, um vor der Hitze des Tages zu fliehen.


Wombats sind Vegetarier  und ernähren sich von einheimischen und zum kleinen Teil auch von importierten Gräsern. Wombats sind nachtaktiv, sie grasen sommers etwa zwei Stunden und im Winter etwa sechs Stunden. Sie kommen nur aus ihrem Bau, wenn es nicht zu kalt oder zu heiß ist. Sie sind sehr gute Futterverwerten und müssen so nicht jede Nacht fressen. Auch die Zeit die sie fürs Grasen aufwenden müssen ist signifikant kürzer als bei anderen Grasfressern. So grast das etwa gleich große Östliche Graue Känguru etwa 18 Stunden am Tag.


Weitere Informationen finden Sie bei:

Queensland Parks and Wildlife Service - Central Coast Regional Centre (danke für das Foto)
PO Box 3130
Rockhampton Shopping Fair Qld 4701
Tel: (61) (07) 4936 0511
fax: (61) (07) 4936 2171

OzBus Reporter

Isabelle Hiestand unterwegs mit dem OzBus von London nach Sydney. Sie berichtet täglich aus dem OzBus.

Begleitet die OzBus Reporterin auf ihrer Tour

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Formel 1 Melbourne 2012
Formel 1 Melbourne 2012 , Formel 1 Großer Preis von Australien, Programm. Vom 16. - 18. März 2012 steht Melbourne ganz im Zeichen der Formel 1. In Melbourne wird der Große Preis von Australien ausgetragen.
Commonwealth Spiele 2018 Gold Coast
Commonwealth Spiele 2018 Gold Coast, Gold Coast in Australien Gastgeber für Commonwealth Spiele 2018. Australien wird zum 5. Mal Gastgeber der Commonwealth Spiele sein, 2018 werden sie an der Gold Coast, Queensland, ausgetragen.
Hamilton Island Race Week
Hamilton Island Race Week, Queensland Segelregatta, Australien. Die Segelregatta Hamilton Island Race Week vor Queensland, Australien, lockt auch in diesem Jahr vom 19. bis 27. August wieder zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer an. Mit einem tollen Rahmenprogramm und Bootsfahrten zur Walbeobachtung wird eine stimmige Veranstaltung geboten.